Panel öffnen/schließen

Ein wichtiges Kapitel in der Sparnecker Industriegeschichte, geprägt durch die frühere Textilveredlung Flehmig, war die 1949 gegründete Färberei und Appreturanstalt. Diese war mit den modernsten Maschinen und technischen Anlagen ausgestattet. Gründer war Karl Flehmig.

Die Firma hatte zeitweise über 400 Arbeitsplätze. Mit ihr nahm der Ort nach dem Zweiten Weltkrieg einen enormen Aufschwung. Bis 1982 war die Firma im Besitz der Familie Flehmig. In den 60iger und 70iger Jahren wurde das Betriebsgelände ständig erweitert.

Der Strukturwandel der deutschen Textilindustrie ging leider auch an der Sparnecker Textilveredlung nicht vorbei. Neuer Inhaber war ab 1982 Dietrich Pietsch, der bis zur Insolvenz im Jahr 1995 die Firma leitete. Danach reihten sich noch drei weitere Eigentümer in jeweils kurzen Abständen in die Firmengeschichte ein, bis im Jahr 2007 die erneute und endgültige Insolvenz das Aus der Textilveredlung verkündete.

Daraufhin erwarb der Markt Sparneck das gesamte Gelände und ließ mit hohem Kostenaufwand die maroden Gebäude abbrechen.

Es entstand das Gewerbegebiet "Saalepark" sowie im südlichen Teil ein Grünbereich. Zur Erinnerung an die ehemalige industrielle Nutzung blieben eine Kranbahn und der 60 Meter hohe Kamin stehen.

Mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union und dem Freistaat Bayern konnte der Markt Sparneck aus der ehemaligen Industriebrache ein neues attraktives Gewerbegebiet schaffen.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf der nächsten Seite "Gewerbegebiet Saalepark Sparneck".